Info`s zu Covid-19

News

Kinder- und Jugenderholungsmaßnahmen

Ferienfreizeiten und Trainingslager in Zeiten der Corona-Pandemie: Die Sommerferien stehen bevor und viele Sportvereine und -verbände überlegen, was aus ihren Planungen für Ferienfreizeiten, Trainingslager und ähnliche Formate werden soll. Im Sinne des Infektionsschutzes gilt es dabei aktuell allerdings einige Besonderheiten zu beachten. LSB und SJS stellen hierfür exemplarisch ein Hygienekonzept zur Verfügung.

https://www.sport-fuer-sachsen.de/sportnachrichten/detail/empfehlungen-fuer-hygienekonzept-bei-ferienfreizeiten-und-trainingslagern/

Gesundheitsministerium in Sachsen erlässt Stufenkonzept für Maßnahmen in Corona-Hotspots

Das Konzept sieht vier Phasen vor.

Stufenphase 0 stellt den Normalbetrieb dar. Die Zahl der Neuinfektionen bewegt sich auf einem Wert von unter 20 neuen Fällen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner.

Phase 1 wird erreicht, wenn die Zahl der Neuinfektionen einen Wert von 20 neuen Fällen innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner übersteigt. Die allgemeinen Maßnahmen für alle Phasen werden intensiviert.

Richtlinien für die Durchführung von Sportprüfungen im Deutschen Hundesportverband

Die hohe Dynamik der Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland hat dazu geführt, dass Bund und Länder einschneidende Beschränkungen verfügen
mussten, um Menschen vor der Infektion zu schützen. Durch die Beschränkungen wurde erreicht, dass die Infektionsgeschwindigkeit in Deutschland abgenommen
hat.
Nach wie vor bestehen Einschränkungen im öffentlichen Leben und damit auch im Sport- und Trainingsbetrieb der Hundesportvereine. Inzwischen wurden viele
Maßnahmen bereits deutlich gelockert und ein eingeschränkter Trainingsbetrieb ist unter Beachtung der Schutz- und Hygienekonzepte wieder möglich. Dennoch
sollten wir auch weiterhin alles dafür tun, die Infektionsdynamik so gering wie möglich zu halten.

Ab dem 01. Juli 2020 wird in den Mitgliedsverbänden des Deutschen Hundesportverbandes wieder Terminschutz für die Durchführung von Prüfungen in
allen Sportsparten erteilt.

Richtlinien

Anschreiben des SGSV

Erklärung Veranstalter

Anwesenheitsliste

Durchführung von Agility-Prüfungen ab 01. Juli 2020

Hinweise des vdh zur Abwicklung in Ergänzung zu den allgemeinen Hygienemaßnahmen.

Vorrang vor aller internen Regelung haben IMMER die Bestimmungen der Bundesregierung, der Bundesländer und der kommunal zuständigen Behörden.
Vor der Planung und Durchführung einer Agility-Veranstaltung ist zwingend eine Kommunikation mit den örtlichen Behörden durchzuführen.

VDH Agility Veranstaltungen ab Juli 2020

Prüfungsvoraussetzungen IGP in Zeiten von Corona

Auf Grund möglicher behördlicher Auflagen, die sich einschränkend auf Prüfungsabläufe im Gebrauchshundsport und bei der Durchführung von Begleithundprüfungen auswirken können, hat der VDH-Vorstand einvernehmlich mit dem VDH-Ausschuss für das Gebrauchshundwesen einen Antrag an die zuständige FCI-Kommission gegeben, um einheitliche Empfehlungen für evtl. erforderliche Anpassungen der FCI-Prüfungsordnungen zu erreichen. Den Antrag und die Antwort der FCI finden Sie unter diesem Beitrag als PDF-Download.

Aktueller Bußgeldkatalog zur Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Verstöße im Sportbereich:

Teilnahme an Sportveranstaltungen mit Publikum
150 Euro für jede Person die gegen das Verbot verstößt

Öffnung von Veranstaltungen und Angeboten ohne Hygienekonzept in Sportstätten (Es liegt kein eigenes schriftliches Hygienekonzept des Vereins vor)
500 Euro jeder Geschäfts- oder Betriebsverantwortliche.

Der Katalog legt einen Regelsatz für die Bußgeldhöhe fest. Diese Regelsätze gelten für den erstmaligen Verstoß und sind bei jedem weiteren Verstoß jeweils zu verdoppeln.

Auch bei den Bußgeldern gilt der Grundsatz: Augenmaß und Verhältnismäßigkeit. So kann beispielsweise auch ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro ausgesprochen werden bei fahrlässiger Begehung oder geringfügigen Verstößen.

Bußgeldkatalog

Hygieneregeln für Sportstätten

Anordnung von Hygieneauflagen zur Verhinderung der Verbreitung des Corona-Virus in Sachsen (Allgemeinverfügung)
Gültig ab 6. Juni 2020

Die Anzahl der jeweils zugelassenen Sportler hängt von der jeweiligen Sportart ab, muss die Einhaltung des Mindestabstandes von mindestens 1,5 Metern während des Trainings ermöglichen und ist im Konzept der Sportstätte bzw. Einrichtung abzubilden.

Zurück